Menu
Treuepunkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

+

Currysauce:

  • Curry 5 g
  • Ananassaft 200 ml

Hot Dog Bun:

  • Mehl 560 g
  • Wasser 190 ml
  • Milch 60 ml
  • Zucker 56 g
  • Hefe 14 g
  • Salz 5 g
  • Eier 3 Stück

Eingelegte Zwiebel:

  • Zwiebeln rot 1 kg
  • Chilischoten 2 Stück
  • Rosmarinzweig 10 Stück
  • Pinienkerne 70 g
  • Zucker 200 g
  • Salz 4 g
  • Rotwein 1 l
  • Olivenöl 20 ml
  • Bratwurst 10 Stück
  • Bauchspeck, geräuchert 100 g

Anrichten:

  • Bratwurst
  • Bauchspeck, geräuchert
  1. Currysauce:

    • Alle Zutaten zusammen etwas einkochen lassen
  2. Hot Dog Bun:

    • Die Eier, so dass man zwei ganze Eier und ein Eigelb in einer Schüssel hat.
    • Das Eiweiß von dem dritten Ei, mit den 25 ml Wasser verquirlt mit einer Gabel und zur Seite stellen
    • Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser, der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren bis sie sich auflöst. Jetzt schüttet man alles zusammen in die Rührschüssel zum Mehl. Das Ei plus das Eigelb sowie der geschmolzenen Butter für ca. 10-12 Minuten mit dem Knethaken gut durchgeknetet bis einen weichen, elastischen Teig entstanden ist.
    • Den Teig mit etwas Öl bestreichen danach in einer Schüssel für 90 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und ihn in 10 Teiglinge aufteilen, danach in die gewünschte Form rollen.
    • Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech legen, die gerollten Teiglinge in einem Abstand von ca. 1,5 - 2 cm nebeneinanderlegen, nochmals mit einem Küchentuch abdecken und für eine gute Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Ist die Zeit vorbei, sieht man wie der Teig aufgegangen ist und wie die Buns etwas aneinanderkleben.
    • Das ist hier erwünscht, da es später bei den fertigen Hot Dog Brötchen besonders fluffige Bruchstellen gibt und die Buns so in Form bleiben.
    • Jetzt die Oberfläche der mit dem Eiklar/Wassergemisch bestreichen so dass die Oberfläche nicht beschädigt wird. Für 15-17 Minuten bei 190°C Ober/Unterhitze goldgelb backen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  3. Eingelegte Zwiebel:

    • Die Gläser und die Deckel in kochendem Wasser sterilisieren.
    • Knollen schälen und dünne Scheiben schneiden. Chilischoten waschen und in kleine Stücke schneiden.
    • In einem Topf den Essig, das Wasser, den Zucker und das Salz zum Kochen bringen. Wenn sich der Zucker ganz aufgelöst hat und die Flüssigkeit kocht, die Zwiebeln sowie die Rosinen dazugeben, etwa 5 Minuten kochen lassen und gut von der Flüssigkeit abseihen. Danach auf ein Backpapier legen und 30 Minuten im Ofen bei 100°C trocknen lassen.
    • Den Rosmarin reinigen, waschen und abtrocken und zusammen mit den Pinienkernen und den Zwiebeln vermischen. Die trockenen Gläser damit auffüllen und mit Olivenöl vollständig bedecken und stehen lassen.
    • Nach 24 Stunden die Zwiebeln wieder mit Öl vollständig bedecken und erst danach die Gläser verschließen. Dieser Vorgang ermöglicht, dass alle Luftblasen an die Oberfläche kommen.
    • Für eine langfristige Konservierung werden die verschlossenen Gläser 30 Minuten (bei 250 ml-Gläsern) im kochenden Wasser pasteurisiert, ausschalten und die Gläser im Wasser abkühlen lassen.
  4. Anrichten:

    • Bratwurst in der Pfanne oder am Grill braten
    • Hot Dog einschneiden und die Bratwurst einlegen
    • Mit den Eingelegten bedecken
    • Currysauce darauf aufspritzen
    • Den Speck in Würfel schneiden und langsam knusprig braten
    • Den Bosna mit den ausgelassenen Speck vollenden