Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Bring Farbe ins Spiel!

Beim süßen veganen Frühstück gilt: Je farbenfroher, desto besser. Das kann nicht nur über bunte Fruchttoppings umgesetzt werden, sondern auch durch die Verwendung von Zutaten in unterschiedlichen Farben.

Hier ein paar Ideen:

Rote Bete:

Die Knollen harmonieren auch gut zu Süßem und geben ein schönes Purpur. Zum Beispiel in einem Frucht-Püree aus Orange, Banane und Ahornsirup mit Chiapudding geschichtet oder als Saucentopping auf einem Oatmeal. Lässt sich auch gut zum Backen verwenden – z.B. für rote Pancakes.

Matcha:

Der zu feinstem Pulver gemahlene Grüntee ist in der japanischen Küche eine traditionelle Zutat und zählt heute weltweit zu den Superfoods. Matcha gibt veganen Frühstückskreationen ein tolles frisches Grün und eine leicht herbe Note. Schmeckt gut zum Beispiel mit Spinat, Banane und Kokosmilch in einer Matcha-Bowl oder in Keksen. Auch in Smoothies, Shakes, Sorbets oder Brownies macht sich Matcha gut. Und nebenbei sorgt das enthaltene Thein für einen kleinen Energieschub.

Chlorella:

Die Mikroalge hat einen sehr hohen Chlorophyll-Anteil, was ihr eine satte tiefgrüne Farbe verleiht. Das Pulver ergänzt wunderbar Speisen, die ohnehin schon grün sind, wie z.B. Green Smoothies, aber auch Brotaufstriche, Kräuterdips oder Salatsaucen.