Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Dies macht Innereien für die Seniorenverpflegung besonders interessant:

  • Sie sind kostengünstig
  • Sie sind reich an hochwertigem Eiweiß, vielen Mineralien und Spurenelementen sowie Vitaminen
  • Gerade Leber ist einfach als konsistenzadaptierte Kost bei Schluckbeschwerden umsetzbar

 

Leckere Rezepte, Klassisch oder Püriert

Mit unseren herzhaften Innereien-Rezepten machen Sie Ihren Senioren eine Freude. Lassen Sie sich durch unsere Ideen inspirieren.

Das gilt es bei Leber, Nieren und Kutteln zu beachten:

Innereien zuzubereiten muss kein Hexenwerk sein. Sicher, sie sind ein bisschen anspruchsvoll, aber wenn man ein paar kleine Grundlagen beachtet, gelingen Innereien ohne Probleme.

  • Leber unmittelbar nach dem Salzen zubereiten, da Osmose sonst Flüssigkeit entzieht und die Leber austrocknet. Oder noch besser: Erst nach dem Zubereiten salzen
  • Nieren mehrfach Wässern oder in Buttermilch einlegen und dann ausspülen
  • Leber und Niere nicht zu heiß oder zu lange braten, da Leber sonst hart und bitter und Nieren zäh und strähnig werden
  • Kutteln müssen mehrere Stunden gewässert und schließlich ca. zehn Stunden in Salzwasser gegart werden
Das A und O bei der Zubereitung von Innereien ist die Qualität der Waren. Die meisten sind beim Metzger Ihres Vertrauens frisch und bereits für die Weiterverarbeitung vorbereitet erhältlich.

Auch wegen möglicher Schadstoffe muss man sich keine Sorgen machen. Die Organe wandeln diese um. Nur bei älteren Tieren könnte dies nicht mehr vollkommen funktionieren. Die Organe, die man beim Metzger erhält, sind gerade deshalb meist von jungen Tieren.

Bei folgenden Beschwerden sollte auf den Genuss von Innereien generell verzichtet werden:

  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Gicht (zu hoher Puringehalt)