Menu
Treuepunkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Steckbrief Kalb:

Kalbfleisch gilt als zarter als Rindfleisch. Es stammt von Kälbern, die mit maximal acht Monaten geschlachtet werden. Die Mästung der Tiere erfolgt meist mit Milch oder Milchprodukten. Dadurch erhält es seine charakteristische helle Färbung, die durch eine besonders eisenarme Mast noch verstärkt werden kann. Besonders beliebt sind  Kalbsfilet und Kalbsrücken. Diese edlen Stücke sind allerdings auch sehr hochpreisig.

Foodpairings:

Klassische Rezepte mit Kalbfleisch sind Wiener Schnitzel, Saltimbocca oder Vitello Tonnato. Bei diesen zeigt sich auch die wunderbare Kombinationsfähigkeit der feinen Delikatesse. Als zartes und knuspriges Schnitzel wird es in Butterschmalz ausgebacken und mit Petersilienkartoffeln und Feldsalat serviert. Obacht: Nur ein mit Kalbfleisch zubereitetes Schnitzel ist ein echtes Wiener Schnitzel. Für das Saltimbocca werden dünn geklopfte Kalbschnitzel mit italienischem Rohschinken und frischen Salbeiblättern belegt. In der Pfanne gebraten ergibt sich ein köstlicher Dreiklang aus zart schmeckendem Kalbsfleisch, würzigem Schinken und den ätherischen Ölen des Salbeis. Beim Vitello Tonnato werden zart geschnittenen Kalbfleischscheiben mit einer feinen Sauce aus Thunfisch, Mayonnaise, Sardellen und Kapern mariniert. Das Gericht mit der salzigen Fischnote wird kalt gegessen.

Resteverwertung:

Je nach Zubereitungsweise ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten der Resteverwertung. Kalbsbraten in Scheiben geschnitten kann beispielsweise auch als Frühstücksaufschnitt gereicht werden. Übrig gebliebene Kalbsschnitzel können ebenfalls kalt als Grundlage für ein schmackhaftes Schnitzelbrötchen dienen.

Rezepte mit Kalb:

Weitere Monate mit saisonalen Zutaten: