Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Steckbrief Erbse:

Aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts gehörten getrocknete Erbsen früher als Grundnahrungsmittel in jeden Haushalt. Doch frisch sind Erbsen etwas Besonderes: Mit ihrem feinen, grünen Geschmack leiten sie den Sommer ein.

Foodpairings:

Mit Spargel teilen sich Erbsen nicht nur die Saison, sondern auch mehrere Aromastoffe. So lassen sich die zarten Gemüse gut kombinieren, wie im Leipziger Allerelei mit Blumenkohl und Flusskrebsen. Auch mit ihren nahen Verwandten, den Dicken Bohnen, vertragen sich Erbsen hervorragend, zum Beispiel in einem Püree mit Basilikum, Zitrone und Olivenöl. Die buttrigen Aromen der Erbse passen gut zu Huhn, während Minze die frischen Noten unterstreicht, wie im beliebten Erbsen-Minz-Püree zu Fish and Chips oder zu Lamm. In Italien kombiniert man Erbsen auch mit Tomaten und Tintenfisch, ein interessantes Gericht für den Frühsommer. Der ideale Begleiter für Erbsengerichte ist Muskateller, dessen blumiges Bouquet mit dem Linalool der Erbsen harmoniert.

Resteverwertung:

Beim Erbsenpalen entsteht viel Abfall. Doch die frischen grünen Schoten müssen nicht in den Müll wandern. Aus den Schalen kann man mit Zucker und Limette einen Sirup herstellen, der sich gut für Cocktails eignet, zum Beispiel einen Erbsen-Gin-Fizz.

Rezepte mit Erbse:

Weitere Monate mit saisonalen Zutaten: