Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Gestern gab es Cronuts, heute gibt es Sushi-Donuts

Es ist Zeit für eine Veränderung: Statt Maki-Rolle und Sashimi gibt es jetzt Reiskringel.

Das sind Sushi-Donuts

Die Form eines Donuts zusammen mit dem Geschmack und den Zutaten von Sushi ergeben den Foodtrend aus den USA. Statt in Rollen wird Sushi jetzt auch in Kringelform angeboten. Tatsächlich ist die Form aber auch das einzige, das die Sushi-Donuts mit dem süßen Klassiker gemein haben. Sie kommen ganz ohne Zucker und Fritteuse aus und bestehen ganz klassisch aus Reis, der dann mit den typischen Sushizutaten wie Sesam, Avocado, Ingwer oder Gurken ganz nach Belieben belegt wird. Ausgedacht hat sich diese Kreation die australische Food-Bloggerin Sam, die das Rezept auf ihrem Instagram-Account geteilt und damit den Hype um den Sushi-Donut ausgelöst hat.

Einfache Zubereitung

Im Gegensatz zum herkömmlichen Sushi, ist die Zubereitung der Sushi-Donuts einfacher als gedacht. Als erstes reibt man eine normale Donut-Backform mit Kokosnussöl ein und befüllt sie im zweiten Schritt mit dem abgekühlten Sushi-Reis. Zum Schluss können die runden Kringel mit den klassischen Sushi-Zutaten belegt und dekoriert werden.

Sie wollen mehr inspirierende Tipps? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Jetzt Newsletter bestellen