Ich arbeite in...

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Das Deklarieren verwendeter Allergene kostet Zeit. Deswegen unterstützen wir Sie beim Allergenmanagement und der notwendigen Kennzeichnung der Hauptallergene.

EU-Verordnung zur Allergenkennzeichnung

Seit 13. Dezember 2014 ist die neue Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) in der EU in Kraft. Ein wichtiger Teil der LMIV betrifft die Allergenkennzeichnung. Das Vorhandensein von 14 definierten Hauptallergenen muss auch bei lose (d. h. unverpackt) abgegebenen Lebensmitteln und Speisen gekennzeichnet werden.

Für Menschen mit Lebensmittelallergien, Zöliakie und Milchzuckerunverträglichkeit bringt die Verordnung zur Allergenkennzeichnung große Vorteile mit sich. In Zukunft wird einfach erkennbar sein, welche Speisen welche Allergene enthalten.

Unilever Food Solutions unterstützt Sie bei der Umsetzung der Allergenkennzeichnung.

 

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der Allergenkennzeichnung

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung der Allergenkennzeichnung

Allergene, die in unseren Produkten enthalten sind können nicht mehr übersehen werden.

Die 14 Hauptallergene, die bisher schon auf Verpackungen deklarationspflichtig waren, werden nun im Druck deutlicher hervorgehoben, z.B. durch Großbuchstaben, beispielsweise HARTWEIZENGRIESS und EIER.

Hier geht's zur Erklärung der Lebensmittelkennzeichnungen wie o.d.A. (ohne deklarationspflichtige Allergene), die Sie ebenfalls auf all unseren Verpackungen finden.

Die 14 Hauptallergene

Die 14 Hauptallergene

Downloaden Sie hier eine plakative Seite der 14 Hauptallergenen mit Beispielen wo sie überall enthalten sein können. 

Bei Interesse an einem Plakat mit den 14 Hauptallergenen kontaktieren Sie unsere Kundenberater!

Jetzt herunterladen